Useful Information – Custom Audio Cassettes Duplication

SO BEREITEST DU DATEIEN FÜR KASSETTEN VOR

monotype monotypepressing cassette wave header

Bitte lies dir die folgenden Anweisungen sorgfältig durch. Stelle vor dem Versenden von Audiomaterial sicher, dass alle technischen Voraussetzungen erfüllt sind. Die Audiodateien, die wir erhalten, gelangen in die Produktionswarteschlange und werden von unserer technischen Abteilung erst dann überprüft, wenn sie an der Reihe sind. Daher kann es sein, dass du schon einige Tage nach der Bestellung darüber informiert wirst, dass deine Datei nicht mit den geforderten Kriterien übereinstimmt.

TECHNISCHE ANFORDERUNGEN VON AUDIOKASSETTEN

Format:

Wir akzeptieren .wav-Dateien mit einer Abtastfrequenz von 44,1 KHz und 16-Bit-Tiefe.
Alle Master sollten als einzelne Dateien für jede Seite (zwei Dateien pro einzelne Seite einer doppelseitigen Kassette) zusammen mit der MD5-Checksum-Datei geliefert werden. Wenn der gelieferte Master in einzelne Tracks aufgeteilt ist, müssen wir neue Single-Side-Dateien durch Zusammenführen der einzelnen Dateien erstellen. Wir berechnen dafür eine zusätzliche Gebühr. Bitte sende uns in diesem Fall ein Tracklist Dokument. Alle Titel sollten korrekt benannt werden, geordnet (alphabetisch pro Seite, z. B. A_01, A_02, B_01, B_02) und durch geeignete Pausen getrennt sein, damit alle Titel nahtlos mit geeigneten Pausen dazwischen zusammengesetzt werden können.

Länge:

Die maximale Länge einer Seite beträgt 45 Minuten und darf nicht überschritten werden. Es ist erforderlich, dass die Dauer von Seite A etwas länger sein sollte als die Dauer von Seite B; andernfalls können wir das Material nicht duplizieren. Wenn Seite A kürzer ist, musst du die erforderliche Stillzeit hinzufügen, um Seite B anzupassen. Wenn dir dies nicht möglich ist, können wir das für dich tun, wir berechnen dafür eine zusätzliche Gebühr.

Tonqualität:

Vor der Lieferung des Masters zur Kassettenvervielfältigung ist der Kunde verpflichtet, dessen Tonqualität, mögliche Fehler, Titelfolge und Integrität des Audiomaterials zu überprüfen.

Audiomaster können geliefert werden:

Bitte sende die gemasterten Dateien sollten an monotypepressing.wetransfer.com, oder füge einen Link zu den Dateien in dem Abschnitt „Zusätzliche Kommentare“ im Bestellformular ein.

Bitte beachte beim Versenden von Audiomaterial auf diesem Weg, dass es komprimiert sein muss (z. B. als ZIP-Datei). Den Dateien sollte eine MD5-Checksum-Datei beigefügt sein. Die Nichtbereitstellung einer MD5-Checksum-Datei kann dazu führen, dass bei Problemen mit dem Endprodukt keine Reklamation eingereicht werden kann.

MD5-Checksum:

Die MD5-checksum ist eine der effektivsten Methoden zur Überprüfung der Integrität digitaler Daten. Damit kannst du sicherstellen, dass die Datei korrekt von einem Computer auf einen anderen übertragen wurde. Es gibt viele Programme für Mac und PC, die eine MD5-Checksum-Datei generieren können. Einige davon sind kostenlos, andere erfordern eine Lizenz, wie z. B. MD5summer, Sophos, PowerShell, Hash Generator, MD5 & SHA Checksum Utility und andere.
Stellt der Kunde Fehler fest, die bei der Übertragung digitaler Dateien entstanden sein könnten, hat er diese jedoch nicht mit einer MD5-Checksum versehen, sind diesbezügliche Ansprüche ausgeschlossen.

Menge:

Bei der Produktion von Tonbandkassetten gilt eine Toleranz von -/+ 5 %, was bedeutet, dass du möglicherweise etwas mehr oder etwas weniger Kassetten erhältst, jedoch nicht mehr als 5 % der Gesamtmenge.

Vorlagen:

Bitte bereite den Artwork für die Kassetten-Labels, Cover (J-Card, O-Card) oder den Slipcases ausschließlich mit den von MonotypePressing bereitgestellten Vorlagen vor.

Artwork-Prüfung:

Nach Erhalt der Dateien werden diese von unserem Grafikdesign-Team geprüft und du erhältst PDF-Vorschauen zur Freigabe oder wirst um Korrekturen gebeten.
Bitte beachte, dass wir den Artwork zweimal prüfen. Sollte es sich zum dritten Mal als fehlerhaft herausstellen, müssen wir für jede weitere Prüfung eine zusätzliche Gebühr berechnen

Die umfassende Liste der von unseren Grafikdesignern geprüften Aspekte und der Aspekte, die nicht in unseren Prüfungsbereich fallen, findest du unten im Abschnitt DETAILS ZUR ARTWORK-PRÜFUNG.

Drucken von Kasetten-Labels:

Nachdem du den richtigen Label-Typ für die Bestellung ausgewählt hast stellst du bitte sicher, dass du die entsprechende Vorlagefür Kassetten verwendet hast. Kassettengehäuse können mit drei verschiedenen Methoden individuell angepasst werden:

Tampondruck (Tampographie) in einer ausgewählten Farbe (bitte beachte, dass es beim Tampondruck nicht möglich ist, tonale Übergänge zu erzielen, daher sollte das Projekt in 100 % K vorbereitet werden)
UV-LED-Digitaldruck (CMYK) mit weißer Grundierung (oder nur Weiß)
CMYK-bedruckte Papieraufkleber

Please refer to our Kassettenkatalog for examples of these types of label printing.

 

Bitte beachte bei der Vorbereitung der Dateien für den Druck folgende Punkte:

  • Verwende das PDF 1.3- oder TIFF-Format. JPG-, PNG- oder GIF-Formate werden nicht akzeptiert
  • Behalte die Gesamttintenmenge (CMYK) bis zu 300 % auf beschichtetem Papier und 260 % ​​auf Reverse Board
  • Stelle eine Mindesttintenmenge von 6 % sicher; Alles, was darunter steht, ist im Druck nicht sichtbar
  • Berücksichtige den Tintenkontrast für dunkle Elemente. Was auf dem Bildschirm sichtbar ist, ist im Ausdruck möglicherweise nicht sichtbar. Beachte, dass das Bild auf dem Bildschirm heller erscheint als im Ausdruck
  • Verwende Buchstaben mit mehr als 6 pt; Unterhalb dieser Größe kann die Schärfe beeinträchtigt sein, insbesondere bei dünnen oder hellen Schriftarten
  • Verwende den CMYK-Farbmodus. Wenn du Pantone-Farben verwendest, gib die verwendeten Nummern an
  • Keine ICC-Profile einbetten
  • Stelle sicher, dass das Artwork-Material zur Vorlage passt. Nutze unsere bereitgestellten Vorlagen oder kontaktiere uns für individuelle Vorlagen
  • Füge rund um das Artwork-Material einen Beschnitt von 3 mm hinzu
  • Transparenz reduzieren
  • Farbverläufe rastern
  • Verwende für Heißprägung/Prägung/Tiefprägung/Spot-UV Vektoren auf einer separaten PDF-Seite, markiert als zusätzliche Farbe oder 100 % K
  • Achte bei Heißprägelinien auf eine Mindestdicke von 0,3 mm
  • Lösche die Vorlagenschicht und lass nur das Bildmaterial und die Schnittmarken übrig
  • Bitmaps sollten eine Auflösung von 300 DPI haben
  • Beachte, dass sich die Farben durch die Veredelung leicht verändern können: Mattfolie reduziert den Kontrast, während Glanzfolie dunkle Farben intensiviert

  • Verwende die richtige Vorlage
  • Auf korrekte Seitenausrichtung achten (nicht auf den Kopf gestellt)
  • Überprüfe auch den Cover-Text noch einmal auf Tippfehler (bei Dateiänderungen nach der Bestätigung der digitalen Vorschau fällt möglicherweise eine zusätzliche Gebühr an)
  • Stelle sicher, dass Buchstaben und Objekte (insbesondere Punkte und dünne Linien) groß und dick genug sind, um präzise gedruckt zu werden
  • Wenn du eine präzise Farbdarstellung benötigst, solltest du erwägen, deiner Bestellung einen Probedruck, der mit einem professionellen, kalibrierten Drucker erstellt wurde, oder einen Probedruck deiner Bestellung beizufügen (der Probedruck wird dir zur Farbbeurteilung und Bestätigung vor dem Hauptdruck zugesandt). Die von uns angebotenen CMYK-Proofs basieren auf zusammengesetzten Dateien, die gemäß dem FOGRA 39-Standard erstellt wurden.
  • PANTONE-Farben beziehen sich auf das PANTONE®-Muster; Werte werden mit dem Beweis verglichen.

Was wir prüfen:

  • Dateityp (TIFF, PDF)
  • Farbmodus (CMYK)
  • Designkompatibilität mit unserer Vorlage (richtige Platzierung der Rücken, Vorhandensein von Anschnitten) Gesamttintenmenge (300 %)
    Auflösung der Druckdatei (mindestens 300 dpi)
  • Rasterisierung von Farbverläufen
  • Eignung für Heißprägung/Prägung/Tiefprägung/UV-Druck

Was wir nicht prüfen:

  • Inhaltliche Korrektheit (z. B. Tippfehler, Sprachgebrauch)
  • Seitenausrichtung auf Vorlagen
  • Korrekte Seitenreihenfolge
  • Abflachung der Transparenz
  • Versteckte Ebenen
  • Größe der Buchstaben/Schriftarten/grafischen Elemente (in Bezug auf die Tintenflutung) Klarheit/Helligkeit des Artworks
  • Vorhandensein eines Überdrucks im Artwork
  • In die Datei eingebettete Bitmap-Auflösung (muss 300 dpi sein). Diese Prüfungen können gegen eine zusätzliche Gebühr durchgeführt werden.

Gegen eine zusätzliche Gebühr können wir:

  • Beschnittzugaben zum Artwork hinzufügen
  • Artwork an die Vorlage anpassen
  • Gesamttintenmenge reduzieren
  • Seitenreihenfolge festlegen
  • Die Datei in den CMYK-Farbmodus konvertieren
  • Pantone-Farben in CMYK konvertieren, wenn Pantone nicht bestellt wurde

Bitte beachte, dass sich unsere Dateiüberprüfung ausschließlich auf technische Aspekte konzentriert und keine inhaltlichen Fehler berücksichtigt. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit der Inhalte.

Covers werden im Offset- oder Digitaldruckverfahren gedruckt und unsere Drucker verwenden ihre eigenen ICC-Profile (Fogra37 oder Fogra39).