So bereitest du Audiodateien für verschiedene physische Medienformate vor: CD, Vinyl und Kassette

monotypepressing blog post how to audio file submission all formats

Technische Anforderungen für Audiodateien für VINYL

  1. Maximale Länge
  2. Maximaler Pegel des digitalen Quellsignals
  3. Genehmigter Frequenzbereich
  4. Zischlaute
  5. Phase und Korrelation
  6. Dynamik und nichtlineare Verzerrung
  7. Wiedergabequalität
  8. Dateiformate und Namenskonventionen
  9. Andere Vinyl-Spezifikationen

MAXIMALE LÄNGE

Die maximale Länge für Vinyl hängt vom Vinylformat (7“, 10“, 12“) sowie der Drehzahl/Geschwindigkeit ab.

monotype monotypepressing vinyl producticon single 12"

Für 12” Vinyl Pressungen:

  • mit 33⅓ RPM, beträgt die empfohlene/optimale Zeit 19:30 min pro Seite (maximale Länge: 23:00 Min. pro Seite)
  • mit 45 RPM, beträgt die empfohlene/optimale Zeit 12:00 min pro Seite (maximale Länge: 14:30 Min. pro Seite)
monotype monotypepressing vinyl producticon single 10"

Für 10” Vinyl Pressungen:

  • mit 33⅓ RPM, beträgt die empfohlene/optimale Zeit 13:30 min pro Seite
  • mit 45 RPM, beträgt die empfohlene/optimale Zeit 10:00 min pro Seite
monotype monotypepressing vinyl producticon single 7"

Für 7” Vinyl Pressungen:

  • mit 33⅓ RPM, beträgt die empfohlene/optimale Zeit 6:40 min per side
  • mit 45 RPM, beträgt die empfohlene/optimale Zeit 10:00 min pro Seite

→ NOTIZ: Bei Überschreitung der optimalen Zeit behalten wir uns das Recht vor, Reklamationen bezüglich der Klangqualität abzulehnen.

MAXIMALER PEGEL DES DIGITALEN QUELLSIGNALS

Der maximale Pegel des digitalen Quellsignals sollte 0.0 dB True Peaknicht überschreiten. Bitte beachte, dass der True Peak Level vom Peak Level abweicht.

GENEHMIGTER FREQUENZBEREICH

Beide Enden der hörbaren Bandbreite (unter 30 Hz und über 18 kHz) sollten auf einem ausgeglichenen Pegel gehalten werden und den Rest des hörbaren Spektrums nicht überschreiten. Die Hochfrequenzbandbreite ist am Ende einer Disc-Seite besonders begrenzt, insbesondere bei 7-Zoll-Discs, die mit 33 1/3 U/min abgespielt werden. Dieses Phänomen ist unvermeidbar und kann nicht durch Pre-Emphasis/De-Emphasis korrigiert werden.

ZISCHLAUTE

Ein hoher Anteil an Zischlauten (z. B. sss, shhh, zzzz) und Inhalte im oberen Bandbereich (z. B. Hi-Hats) sind für Vinyl ungeeignet, da sie Kreuzmodulationseffekte verursachen können, die zu Verzerrungen und einem instabilen Stereobild führen können. Es wird dringend empfohlen, diese Klänge während des Pre-Mastering-Prozesses mithilfe von De-Essern und anderen Techniken auf einem moderaten Niveau zu kontrollieren.

PHASE UND KORRELATION

Die Gesamtstereokorrelation sollte 90 % nicht überschreiten. Eine Korrelation von 0 % steht für Mono, während 180 % für Antiphase steht. Bei Frequenzen unter 200 Hz sollte die Korrelation noch enger sein, bei Frequenzen unter 100 Hz sollte sie 0 % (Mono) betragen. Das Überschreiten dieser Spezifikationen kann zu zusätzlichen Klickgeräuschen, Knistern und Verzerrungen führen.

DYNAMIK UND NICHTLINEARE VERZERRUNG

Es wird dringend empfohlen, den übermäßigen Einsatz von Maximierern während des Pre-Mastering-Prozesses zu vermeiden. Für ein lautes und unverzerrtes Vinyl reicht ein Lautstärkepegel von -10 dB LUFS aus. Der Schnitt- und Vinylreproduktionsprozess ist von Natur aus analog und führt zu einer eigenen nichtlinearen Verzerrung des Klangs. Folglich können alle nichtlinearen Effekte zu unvorhersehbaren Abweichungen beim Vinyl führen und sollten berücksichtigt werden.

WIEDERGABEQUALITÄT

Anspruchsvolle oder zentrale Tracks sollten am Anfang der Seite (näher am äußeren Rand der Scheibe) und nicht am Ende positioniert werden. Dies liegt daran, dass sich die Wiedergabebedingungen verschlechtern, wenn sich die Nadel der Mitte der Schallplatte nähert. Bei 7-Zoll-Discs, die mit 33 U/min abgespielt werden, ist dieser Effekt am deutlichsten, da die lineare Geschwindigkeit der Schallplatte zur Mitte hin abnimmt. Diese Geschwindigkeitsreduzierung wirkt sich erheblich auf die Klangqualität aus, insbesondere bei hohen Frequenzen, bei denen es zu Veränderungen und Verschlechterungen kommen kann. Die allgemeine Wiedergabequalität wird von den technischen Spezifikationen des Wiedergabegeräts beeinflusst.

DATEIFORMATE UND NAMENSKONVENTIONEN

Wir akzeptieren zwei Dateiformate: .wav und .aiff. Die Samplingfrequenzen und Bittiefen sollten betragen: 44,1 kHz (16, 24 Bit); 48 kHz (16, 24 Bit); 88 kHz (24 Bit); 96 kHz (24 Bit). Dateien mit 192 kHz (24 Bit) werden auf besondere Anfrage akzeptiert.

Für Vinyl bevorzugen wir einzelne 24-Bit-WAV-Dateien für jede Seite (2 Dateien pro einzelne doppelseitige Vinyl-Disc). Wenn du separate Dateien einreichst, benenne diese bitte so, dass der Computerbrowser eine alphabetische Sortierung in der richtigen Reihenfolge ermöglicht. Zum Beispiel: A_01, A_02, B_01, B_02, C_01, C_02, D_01, D_02. Dies gewährleistet eine klare Zuordnung der Seiten A, B, C oder D Ihres Albums, wenn es in einem einzigen Ordner abgelegt wird. Bei Dateinamen sollten diakritische Zeichen vermieden werden..

Den Dateien muss ein vollständiges Trackliste Dokument mit den beigefügt sein. Diese Tracklist gibt die Platzierung von VTMs (Visual Track/Time Markers) an – visuelle Pausen zwischen Tracks auf der Platte, die durch verbreiterte Rillen angezeigt werden. VTMs sind standardmäßig in allen Vinylproduktionen enthalten. Wenn du keine VTMs beifügen möchten, gib dies bitte im Bestellformular an.

→ NOTIZ: Pausen zwischen den Titeln sollten als Teil des Audiomaterials in die eingereichten Dateien eingebettet werden. VTMs unterbrechen das Audiosignal nicht; Über sie läuft ununterbrochen Musik.

ANDERE VINYL-SPEZIFIKATIONEN

Wenn du Pausen oder Interferenzen in das Material hinzufügen möchtest (einschließlich Hinzufügen von Pausen oder Ausgleichen von Pausen) vereinbare dies bitte mit unserem MonotypePressing-Team. Sollten im Bestellformular keine Angaben zu diesen Änderungen enthalten sein, wird das bestellte Material nach den von dir übermittelten Originaldateien gepresst.

Technische Anforderungen für Audiodateien für CD/DVD

  1. Maximale Länge für CDs und Maximale Kapazität für DVDs
  2. CD/DVD Inhalt
  3. Dateiformate und Namenskonventionen
  4. Andere CD/DVD-Spezifikationen

MAXIMALE LÄNGE FÜR CDS UND MAXIMALE KAPAZITÄT FÜR DVDS

Gemäß dem Philips Red Book sollte die maximale CD-Länge 74 Minuten und 44 Sekundennicht überschreiten. Obwohl die meisten CD-Audio-Player Longplay-Discs mit einer Länge von bis zu 80 Minuten unterstützen, funktionieren nicht alle Player ordnungsgemäß mit Discs, die länger als 78 Minuten sind.

→ NOTIZ: Sollte die Dauer die optimalen 78 Minuten überschreiten, behalten wir uns das Recht vor, etwaige Reklamationen bezüglich der Klangqualität oder der einwandfreien Funktion der Discs abzulehnen

Die maximale DVD-Kapazität hängt vom jeweiligen DVD-Format ab. Die maximale Disc-Kapazität beträgt für DVD-5 4,7 GB, für DVD-9 8,54 GB und für DVD-10 maximal 2 x 4,7 GB.

CD/DVD INHALT

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie du deine Audiodateien bereitstellen kannst; du kannst sie digital im DDP 2.0-Format mit MD5-Prüfsumme oder klassisch auf einer CD-R/DVD-R-Disc (2 Kopien) bereitstellen..

Disc Description Protocol (DDP)

Das Disc Description Protocol (DDP) ist ein Format zur Definition des Inhalts optischer Datenträger wie CDs und DVDs. Es wird üblicherweise für die Bereitstellung von Disc-Premastern zur Replikation verwendet und muss vier Komponenten umfassen:

  1. Audiobild(er) (.DAT-Datei(en))
  2. DDP-Identifikator (DDPID)
  3. DDP-Stream-Deskriptor (DDPMS)
  4. Subcode-Deskriptor (PQDESCR)
  5. Optional kann auch eine Textdatei eingefügt werden, die die Titel und Zeitangaben der Titel enthält.

Wenn du kein DDP bereitstellen kannst, können wir auf deinen besonderen Wunsch und gegen eine zusätzliche Gebühr ein DDP 2.0 (+MD5)-Image aus .wav- und .aiff-Dateien erstellen. Auf Wunsch können wir einer DDP-Datei einen CD-TEXT hinzufügen. In diesem Fall musst du ein Textdokument bereitstellen, das folgende Elemente enthalten kann: Autor, Albumtitel, Titeltitel, ISRC-Code, UPC/EAN-Code.

MD5-Prüfsumme

Die MD5-checksum ist eine der effektivsten Methoden zur Überprüfung der Integrität digitaler Daten. Damit kannst du sicherstellen, dass die Datei korrekt von einem Computer auf einen anderen übertragen wurde. Es gibt viele Programme für Mac und PC, die eine MD5-Checksum-Datei generieren können. Einige davon sind kostenlos, andere erfordern eine Lizenz, wie z. B. MD5summer, Sophos, PowerShell, Hash Generator, MD5 & SHA Checksum Utility und andere.
Stellt der Kunde Fehler fest, die bei der Übertragung digitaler Dateien entstanden sein könnten, hat er diese jedoch nicht mit einer MD5-Checksum versehen, sind diesbezügliche Ansprüche ausgeschlossen.

CD-R/DVD-R

Alle auf CD-R/DVD-R geschickten Master sollten produktionsbereit, von hoher Qualität und frei von physischen Schäden oder Fehlern sein. Sie müssen so bearbeitet sein, dass sie den Anforderungen des Endprodukts entsprechen, und während des Transports gut vor Beschädigung, Schmutz und anderen Problemen geschützt sein. Defekte Master oder solche, die nicht den Spezifikationen entsprechen, können zu Verzögerungen führen und den Reklamationsprozess beeinträchtigen. Als Master können auch nicht kopiergeschützte Replikate verwendet werden. Das Image auf DVD-Rs sollte in den Hauptsektor der Disc gebrannt werden. DVD-R DL ist für die DVD 9-Produktion geeignet.

DATEIFORMATE UND NAMENSKONVENTIONEN

Wir akzeptieren Dateien im .wav und .aiff Format sowie im ISO und NRG -Format (ausgenommen DVD-Formate). Die Dateien sollten so benannt werden, dass der Computerbrowser sie alphabetisch in der richtigen ReihenfolgeZum Beispiel: 01 02 03 04 05 usw. Die Namen aller Dateien, einschließlich des Hauptordners, sollten keine diakritischen Zeichen enthalten..

ANDERE CD/DVD-SPEZIFIKATIONEN

Pausen und Inteferenzen

Wenn du Pausen oder andere Inteferenzen zum Material hinzufügen möchtest, vereinbare dies bitte mitunserem MonotypePressing-Team.

Personalisierter Matrixname

Wenn du einen personalisierten Matrixnamen hinzufügen möchtest, kannst du dies tun, indem du zum unteren Teil des CD/DVD-Konfigurators im Bereich „ZUSÄTZLICHE OPTIONEN ZEIGEN“ navigierst. Im Textfeld „ZUSÄTZLICHE KOMMENTARE“ kannst du den gewünschten Matrixnamen angeben; Die Anzahl der Markierungen auf einer Matrix darf 110 Zeichen nicht überschreiten.

→ NOTIZ: Bitte beachte, dass wir für die CD/DVD-Replikation einen Glasmaster verwenden und der Matrixname nach Beginn des Prozesses nicht mehr geändert werden kann.

Technische Anforderungen für Audiodateien für KASSETTEN

  1. Maximale Länge
  2. Tonqualität
  3. Dateiformate und Namenskonventionen

MAXIMALE LÄNGE

Die maximale Länge einer Seite beträgt 45 Minuten und darf nicht überschritten werden. Die Dauer von Seite A sollte etwas länger sein als die Dauer von Seite B; Andernfalls können wir das Material nicht duplizieren. Wenn Seite A kürzer ist, musst du die erforderliche Länge an Stille hinzufügen, um mit Seite B übereinzustimmen. Wenn du nicht in der Lage bist, die Stille selbst hinzuzufügen, können wir dies auf deinen besonderen Wunsch und gegen eine zusätzliche Gebühr für dich tun.

TONQUALITÄT

Before supplying the master for cassette tape duplication, you are obliged to check its sound quality, potential errors, track sequence, and integrity of the audio material.

DATEIFORMATE UND NAMENSKONVENTIONEN

Wir akzeptieren .wav .wav-Dateien mit einer Samplingfrequenz von 44.1 KHz und einer Tiefe von 16 Bit.

Alle Master sollten als einzelne Dateien für jede Seite (zwei Dateien pro einzelne doppelseitige Kassette) zusammen mit einer MD5-Prüfsumme -Datei bereitgestellt werden. Wenn dein eingereichter Master in einzelne Tracks unterteilt ist, kann unser Studio gegen eine zusätzliche Gebühr neue Single-Side-Dateien durch Zusammenführen der einzelnen Tracks erstellen. Bitte stelle ein Trackliste -Dokument bereit, das die korrekte Benennung und Reihenfolge aller Tracks angibt (alphabetisch pro Seite, z. B. A_01, A_02, B_01, B_02) und stelle sicher, dass zwischen den Tracks geeignete Pausen eingefügt werden, um eine nahtlose Zusammenstellung zu gewährleisten.