5 Fragen an … These Hands Melt

monotypepressing interview these hands melt
Bitte erzähle uns etwas über dein Label. Welche Idee steckte dahinter?

These Hands Melt ist ein kleines Indie-Label, das sich der Dark- und Post-Metal-Musik widmet und Anfang 2023 in Rom gegründet wurde. Die Idee war, Musik zu veröffentlichen, die als sicherer Raum dienen kann, um allen negativen Emotionen Luft zu machen, mit denen jeder in seinem Leben konfrontiert ist: Trauer, Frustration, Isolation. Da wir jedoch weitgehend mit der Post-Metal-Szene verbunden sind, sind wir nicht auf ein bestimmtes Genre spezialisiert und führen eine sehr vielseitige Liste an Bands und Musikstücken. Das ist eine bewusste Entscheidung, denn es kommt nicht auf die Kanons und Klischees einer Musikszene an, sondern darauf, was jede Veröffentlichung durch Texte, Musik und Visuals zum Ausdruck bringen will.

Was sind deiner Meinung nach die größten Herausforderungen am Anfang?

Die Idee, ein Label zu gründen, hatte ich schon lange im Kopf und so gut vorbereitet wie möglich kam ich dazu, es tatsächlich umzusetzen. Trotzdem muss bei der Arbeit noch viel gelernt werden: Planung, Budgets und die Vermarktung von Veröffentlichungen auf eine Art und Weise, dass das Label profitabel bleibt und weitermacht, ist eine große und ständige Herausforderung im heutigen überfüllten und hyperaufgeblasenen Underground-Musikmarkt. 

Was ist ausschlaggebend dafür, ob eine Band/ein Künstler auf deinem Label veröffentlicht wird? Gibt es einen bestimmten Schlüssel dazu?

Eine Kombination von Faktoren muss stimmen: allen voran die professionelle Einstellung der Band, die man schon beim ersten Kontakt erkennen kann. Was die Band mit ihrer Musik zum Ausdruck bringt, ihre thematischen Konzepte müssen mit der Vision des Labels in Einklang stehen. Ihre Musik muss eine sehr intensive emotionale Wirkung haben, die leidenschaftlich, wütend, „metal“ oder gar nicht sein kann, das ist nicht wichtig. Nicht zuletzt passt eine Band zu THM, wenn sie eine Vorliebe für gute visuelle Elemente und eine ästhetische Vision hat, die über die Klischees des Genres hinausgeht. Und wenn das nicht der Fall ist, dann sollte die Band bereit, uns zu vertrauen um dies umzusetzen. Albumcover sind für THM genauso wichtig wie die Musik, die sie zum Ausdruck bringen möchte.

Irgendwelche Ratschläge für diejenigen, die ihr eigenes Musiklabel gründen möchten?

Lernen, lernen, lernen. Man muss es aus unzerbrechlicher Leidenschaft tun, aber man muss sich auch darauf einstellen, rund um die Uhr zu arbeiten, und man muss wissen, wie man jedes noch so kleine Detail sorgfältig budgetiert. Man muss wissen, was benötigt wird, man muss eine starke Vision davon haben, in welche Musiknische man seine Arbeit realistisch einordnen kann; tu es nicht nur, um zu imitieren, was andere scheinbar erfolgreiche Labels machen, sondern finde deinen eigenen Weg und stell sicher, dass alles luftdicht und konsistent ist, bevor überhaupt begonnen wird.

Bitte empfehle einige Titel aus den von deinem Label veröffentlichten Alben.